02. August 1997 – Oschatz – In Oschatz findet ein Ku-Klux-Klan Treffen in einer Burgruine statt, an dem sich neben Leipziger, Oschatzer, Riesaer und Torgauer auch Wurzener (Neo)nazis beteiligten.

27. August 1997 – Mügeln – Mehrere Mügelner (Neo)nazis lauern nicht-rechten Jugendlichen an den Zufahrtswegen eines beliebten Freizeittreffpunktes auf. Hierbei kommt es zu tätlichen Angriffen seitens der (Neo)nazis auf eine junge Frau und deren zur Hilfe eilenden Freund.  

18. Januar 1998 – Mügeln – Mehrere vermummte (Neo)nazis überfallen in Mügeln einen Freizeittreff. Mit Reizgas, Schreckschusswaffen und Eisenstangen verletzen sie fünf nicht-rechte Jugendliche. Fünf (Neo)nazis werden festgenommen.

02. Februar 2002 – Mügeln – In der Mügelner Diskothek „Go In“, heute „Filmriss“, kommt es zu einem tätlichen Übergriff junger (Neo)Nazis auf nicht-rechte Jugendliche. Zu ernsthaften Verletzungen kommt es aber nicht.

28. Februar 2004 – Olganitz – 70 Polizisten haben in der Nacht vom 28. zum 29.2. ein rechtes Konzert in der Bungalowsiedlung (Schullandheim) Olganitz aufgelöst. Rund 200 (Neo)nazis wollten die Verabschiedung dreier Männer zur Bundeswehr feiern.
Die (Neo)nazis verließen freiwillig und ohne Gegenwehr den Veranstaltungsort. Es wurden rund 100 CDs mit verbotener rechter Musik sowie rechte Zeitschriften und Broschüren beschlagnahmt.

01. Mai. 2007 – Oschatz –  In Oschatz demonstrieren ca. 150 (Neo)nazis „spontan“ unter dem Motto  „Gegen System und Kapital“. Während des Aufmarsches wurden von Seiten der (Neo)nazis mehrere Straftaten begangen, darunter Sachbeschädigung und Körperverletzungsdelikte.

02. August 2007 – Oschatz – In Oschatz beschmieren 3 Personen die Aushangtafel einer Gartensparte mit Hakenkreuzen und Parolen wie z.B. „Deutschland den Deutschen“.

19. August 2007 – Mügeln – Während des Mügelner Altstadtfestes kommt es zu fremdenfeindlichen Übergriffen von 50 Deutschen auf acht Inder. Die Angegriffenen mussten sich mit zwei Polizeibeamten in eine nahe gelegene Pizzeria retten. Mehrere Mügelner Jugendliche versuchten anschließend gewaltsam in diese einzudringen, während eine größere Menge Schaulustiger die Täter noch mit Beifall und Parolen wie „Ausländer raus“ und „Hier regiert der Nationale Widerstand“ anfeuerte. Die eintreffende Polizeihundertschaft „Westsachsen“ konnte den grölenden (Neo)nazi/Bürger-Mob erst nach einer Stunde unter Kontrolle bringen. Insgesamt 14 Personen wurden verletzt, darunter die acht Inder und zwei Polizisten. Daneben wurden die Pizzeria, sowie das Auto des Restaurantbesitzers schwer beschädigt.

17. Dezember 2007 – Wermsdorf – In einer Wermsdorfer Schule erhob ein Schüler den rechten Arm zum Hitlergruß und rief die Parole „Heil Hitler“. Als die alarmierte Polizei die Aussage eines Zeugen aufnehmen will, bedroht der Täter diesen mit den Worten „Du scheiß Schwuchtel. Dich Schwuchtel müsste man vergasen.“

25. Dezember 2007 – Oschatz – In Oschatz wird eine Person beim Hissen einer Hakenkreuzfahne erwischt.